DIE BAYERISCHEN THEATERTAGE 

Vom 28. Mai – 10. Juni 2016 herrscht Festivalstimmung am Theater Regensburg!

Auf allen Bühnen präsentieren sich die bayerischen Theater mit über 50 Inszenierungen und spiegeln die Vielfalt und Lebendigkeit der bayerischen Theaterlandschaft wider.


Die Gründungsväter der Theatertage, Professor August Everding, damals Generalintendant der bayerischen Staatstheater, und Ernst Seiltgen, damals Intendant des Stadttheaters Ingolstadt, hatten sich zum Ziel gesetzt, die vielfältige bayerische Theaterlandschaft jedes Jahr an einem anderen Ort zu konzentrieren und so einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Außerdem sollten die Ensembles zum Austausch individueller Erfahrungen untereinander wie auch mit dem Publikum angeregt werden.

Was 1983 in Nürnberg mit elf Inszenierungen von elf bayerischen Theatern begann, hat sich längst zu einem der größten Theatertreffen des Freistaats entwickelt. Die Zahl der Teilnehmer hat sich vervielfacht, und so präsentieren in diesem Jahr 35 Theater in Regensburg über 50 Inszenierungen. Nach 1988, 2004 und 2010 ist das Theater Regensburg zum vierten Mal Gastgeber des Festivals und lädt unter dem Motto »WILDES BAYERN« die Theater dazu ein, mit den Produktionen anzureisen, die in ihrem eigenen Spielplan eine besondere Stellung einnehmen, seien es Uraufführungen, Auftragsarbeiten oder Produktionen mit bayerischem Lokalkolorit.
In diesem Jahr sind neben dem Schauspiel auch die Sparten Musiktheater und Tanz vertreten. Das Kinder- und Jugendtheater bildet mit 20 Produktionen einen besonderen Schwerpunkt. Das umfangreiche Rahmenprogramm und Publikumsdiskussionen sorgen für einen zweiwöchigen inspirierenden Theaterausnahmezustand.


Gehen Sie mit unserem Theatertage-Maskottchen Bugs Bühny auf Entdeckungsreise durch die wilde, vielfältige Theaterlandschaft Bayerns!

 

Die Historie

// 2016 REGENSBURG
// 2015 BAMBERG
// 2014 ERLANGEN
// 2013 Nürnberg
// 2012 Augsburg
// 2011 BAMBERG

// 2010 REGENSBURG
// 2009 COBURG
// 2008 INGOLSTADT
// 2007 FüRTH
// 2006 MEMMINGEN
// 2005 BAMBERG
// 2004 REGENSBURG
// 2003 HOF
// 2002 ERLANGEN
// 2001 INGOLSTADT
// 2000 NüRNBERG
// 1999 BAMBERG
// 1998 WüRZBURG
// 1997 COBURG
// 1996 MEMMINGEN
// 1995 HOF
// 1994 ERLANGEN
// 1993 INGOLSTADT
// 1992 BAMBERG
// 1991 NüRNBERG
// 1990 WüRZBURG
// 1989 MEMMINGEN
// 1988 REGENSBURG
// 1987 COBURG
// 1986 INGOLSTADT
// 1985 AUGSBURG
// 1984 BAMBERG
// 1983 NüRNBERG