Otto Falckenberg Schule (München)

Die Dritte Generation

Drehbuch von Rainer Werner Fassbinder

Jahrgangsinszenierung 2021/22, 3. Jahrgang Schauspiel

Bitte Termin wählen...
Karte kaufen

Ist es begreifbar, in welcher Gesellschaft wir leben? Wie wird es endlich anders? In der Tristesse des deutschen Winters 1978/79 sucht eine Gruppe junger Menschen Auswege aus den bürgerlichen und kapitalistischen Verhältnissen, die zur fortschreitenden Zerstörung von Welt und Selbst beitragen. Umgeben vom medialen Rauschen globaler Nachrichten, beeinflusst und überwacht durch Polizei und Kapital, spielen sie mit linksterroristischem Besteck. Auf groteske Weise entleert sind ihre schrillen Gesten, die sich gegen das systemische Außen wenden. Die Beziehungsweisen untereinander werden zum eigentlichen Schauplatz der notwendigen Revolution: die familiär und patriarchal eingeübten; und die Dynamiken innerhalb der Gruppe, als "das maximalste an möglichem Zusammenleben" (RWF).

Die Inszenierung von Charlotte Sprenger sucht die Zerbrechlichkeit im Zwischenmenschlichen und die Stärke im offenen Spiel mit Ambivalenzen. Um uns herum: der Sound von Billie Eilish, der selbstbewussten Stimme einer jungen Generation zwischen Konsumkritik, Selbstbestimmung und Eigenvermarktung, zwischen stylischer Antihaltung und Gucci, zwischen Depression und Rebellion.

Aufführungsdauer: 2 Stunden, keine Pause

Hinweis: In dieser Produktion kommen Stroboskop-Effekte, Schussgeräusche und sexualisierte Gewalt vor.

Regie Charlotte Sprenger
Bühne und Kostüme Aleksandra Pavlović
Musik Jonas Landerschier
Licht Stephan Mariani
Dramaturgie Olivia Ebert
Ton Thomas Schlienger
Technik/Requisite Maxi Blässing, Friedo Günther, Leo Algrang
Assistenz Regie und Bühne Paula Schlagbauer
Assistenz Kostüm Leika Lütke
August Nellie Fischer-Benson
Susanne Arina Toni
Edgar Gast Alvaro Rentz
Hilde Mia Maria Müller
Paul Florian Voigt
Rudolf Cornelius Kiene
Ilse Hofmann Nils Thalmann
Franz Walsch Joshua Kliefert
Bernhard von Stein Isabell Antonia Höckel
Gerhard Gast Sammy Scheuritzel
Stimme von P.J. Lurz Anna Gesa-Raija Lappe